Holunder (lat. Sambucus)

Im Volksglauben hausen die guten Hausgeister in Holunder-Bäumen.

Daher überlegte sich der abergläubische Landbewohner ganz genau,

ob er einen Holunder fällen sollte oder nicht.

Sanftes Einmaischen (nur durch Quetschung) in Gärbehältern,

Ansetzen mit Reinzuchthefe.

 Langsame Destillation,

Verwendung nur der Mittelläufe (Herzstücke).

Ca. 70 % vol. 28 kg für 0,35 l.

Im Barrique und im 25-l-Glasballon in dunklen Räumen. 12–24 MONATE.

Zurückstellen auf Trinkstärke mit eigenem Quellwasser aus der Eifel.

Holunder-Brand wird nur sehr selten hergestellt.

Es handelt sich um einen aroma-intensiven, gut bekömmlichen

Brand mit Raritätscharakter.